Fuschlsee Rundweg Blick auf den Gipfel von Frauenkopf und Schober
Draußen unterwegs

Der Fuschlsee und Wandern am Schober und Filbling

Knapp eine halbe Stunde von Salzburg entfernt liegt der Fuschlsee, schön eingebettet zwischen den Bergen im Salzkammergut. Sowohl alle Aktiven als auch weniger Aktiven, kommen hier voll auf ihre Kosten. Klar der See selbst ist natürlich perfekt zum Baden und das Wasser ist kristallklar. Rund um den Fuschlsee verläuft ein Wanderweg. Gleich ein paar Berge wie der Schober und der Filbling erheben sich rings um den Fuschlsee.

Ich bin vom Frühjahr bis in den Herbst etwa einmal im Monat am Fuschlsee. Entweder um zu Baden oder zu Wandern, weil die Umgebung hier einfach richtig schön ist. Auch mag ich SUP’n total gerne. Bisher habe ich mich noch nicht zu einem Kauf von einem aufblasbaren Board durchgerungen. Deshalb verwende ich nach wie vor alte Windsurfbretter dazu. Da die allerdings um einiges weniger stabil auf dem Wasser liegen ist die Herausforderung auch um einiges größer :D.

Aktiv um den Fuschlsee

Wer seine Freizeit gerne aktiv verbringt kommt hier voll auf seine Kosten. Von Wandern über Tretboot fahren bis zu stand up paddeln geht hier alles.

Fuschlsee Rundweg Spazieren/Wandern

Um den gesamten Fuschlsee führt ein Rundweg mit guter Beschilderung. Der Weg ist rund 11 km lang , mit etwa 3 Stunden Gehzeit angegeben und eine Mischung zwischen Spaziergang und Wanderung . Wer durchgehend geht und nur kurze Pausen macht schafft den Weg in guten 2 Stunden. Aber es gibt aber sehr viele nette Ablenkungen die zum Verweilen einladen und Zeit zum genießen sollte soch auch drin sein. Tipp: wer Durst hat kein Problem, das Wasser hat Trinkwasserqualität. Nur drauf los und die mitgebrachte Trinkflasche füllen!

  • Da ist zum Beispiel die Jausenstation Berger in Thalgau wo ein Snack und ein kühles Bier wartet.
  • Am Naturbadestrand in Hof mit Kiosk ist eine schöne schattige Liegewiese und ein Steg zum Baden.
  • Richtig guten Räucherfisch gibt es bei der Schlossfischerei.
  • Es gibt auch ein kleines Museum zum Thema „Vom Korn zum Brot“ in der Hundsmarktmühle.
  • Auch im Ort in Fuschl gibt es einige Restaurants und Cafes. Aber hier bin ich selbt noch nicht eingekehrt.

Abstecher auf den Feldberg: eher unbekannt

Wer gerne etwas Anderes ausprobieren möchte sollte den Feldberg mitnehmen wenn er den Fuschlsee umrundet. Mit seinen 871m ist Berg zwar etwas übertrieben aber der schmale Weg über den Gipfelgrat ist schön und ein bisschen abenteuerlich. Noch dazu ist der Blick auf den Fuschlsee von hier ein Traum. Auf den Weg trifft man, wen man von der Schlossfischerei Richtung Hof geht. Vorbei an dem Moor nach Hundsmarkt nicht dem Fuschlsee Rundweg sondern der Markierung „Fuschl über Feldberg“ durch das Stille Tal. Der Weg führt dann hinauf zum Gipfelkreuz vom Feldberg und mündet später wieder beim Stadel Parkplatz in den Fuschlsee Rundweg.

Ausblick vom Feldberg, über einen abgestorbenen Baum, auf den Fuschlsee.
Ausblick vom Feldberg auf den Fuschlsee.

Bergtouren am Fuschlsee

Wem dir Fuschlsee Rundweg nicht genügt, der kann auch eine Tour auf einen der umliegenden Gipfel starten.

Schober und Frauenkopf

Der wohl beliebteste Berg ist der Schober und der Frauenkopf. Die Rundtour starten die meisten an der Ruine Wartenfels. Auch wenn hier viele Touristen in „Batscherl“ raufkraxeln. Nach Regen und bei Nässe kann es ganz schön rutschig und somit auch gefährlich werden. Also eher weniger geeignet für Kinder. Da es am Schober Gipfel meistens sehr eng wird, gehe ich oft gleich weiter zum nächsten Gipfel des Frauenkopfes. Der Ausblick auf den Fuschlsee ist von hier auch noch schöner.

Ein Tipp: wem die 1,5 Stunden Rundtour ab der Ruine zu wenig ist, der sollte direkt in Fuschl starten. Hinter dem Wellness Hotel Ebner`s Waldhof am See führt ein beschilderter Waldweg hinauf zum dazu gehörigen Golfclub Waldhof. Von dort geht es weiter bis zur Ruine Wartenfels oder direkt zum Frauenkopf oder Schober Gipfel. Das ist auch meine bevorzugte Route die etwa noch 1 gute Stunde und ein paar Höhenmeter extra drauflegt 🙂 .

Einen See weiter, am Wolfgangsee, liegt die Bleckwand und das Zwölferhorn die auch eine Wanderung wert sind.

Ausblick vom Frauenkopf auf den Fuschlsee.
Ausblick vom Gipfel des Frauenkopf auf den Fuschlsee.

Filbling Gipfel

Eine sehr schöne Tour ist der Filbling Gipfel und der Filblingsee, der am Weg rauf liegt. Am besten parkt man direkt am Fuß des Berges in der Filblingerstraße und folgt dem Wanderweg 804. Die Gehzeit beträgt um die 3 Stunden und der Anstieg ist zu Beginn ein ziemlich steiler Schotterweg. Erst ein Stück nach dem Filbling See wird der Pfad schmaler und mehr Wanderpfad mäßig, was mir ja persönlich am Liebsten ist. Vom langgezogenen Weg am Gipfelgrat ist der Blick auf den Fuschlsee einfach atemberaubend.

Blick auf den noch verschneiten Gipfelgrat des Filbling.
Blick auf die noch verschneite Gipfelwiese des Filbling.

Badeplätze am Fuschlsee, SUP und Boots Verleih, Volleyballplätze

Rund um den Fuschlsee gibt es vier öffentliche und damit kostenpflichtige Badeplätze. Teilweise zahlt man für den Eintritt oder nur für den Parkplatz oder beides. Also vorher die Preise auf den jeweiligen Seiten checken. Würde ich euch gerne direkt sagen, aber die ändern sich leider zu oft #wucher. Allerdings gibt es außerhalb dieser Freibäder nur mehr ganz wenige freie Bademöglichkeiten.

  • Das Fuschlseebad direkt im Ort Fuschl. Zwar gibt es hier auch ein Schwimmbecken, Wellnessangebote und einen Volleyballplatz aber eigentlich reicht ja auch der See 😉 . Trotzdem ganz gut, hier können auch Boote und SUP’s gemietet werden.
  • Der Badeplatz Wesenauer am Südufer mit Kiosk. Auch hier gibt es einen Kanu und SUP Verleih und einen Volleyballplatz.
  • Der Naturbadestrand in Hof mit Kiosk und Volleyballplatz.
  • Der Badeplatz Badeplatz Stöllinger am Fuschlsee mit Kiosk.

Für die weniger Aktiven

Wer sich den Weg um den Fuschlsee entweder gleich ganz ersparen will, oder ihn halbieren möchte hat die Möglichkeit mit dem Boot zu fahren. Genau dazu fährt die „Fuschlerin“ immer zwischen Seepromenade in Fuschl und dem Schloss Fuschl bei der Schlossfischerei hin und her.

Das Boot, die Fuschlerin, auf ihrem Weg richting Schlossfischerei.
Die „Fuschlerin“ am Weg in Richtung Schlossfischerei.

An den vielen Badeplätzen lässt sich die Sonne immer gut aushalten und der Fuschlsee ist mit seiner Wassertemperatur meistens für eine Abkühlung gut. Aber genau diese Abkühlung ist auch richtig angenehm gegen Kopfschmerzen an einem drückenden, heißen Tag.

Habt ihr Tips zu aufblasbaren SUP Boards? Ich würde mich sehr darüber freuen!

Gefällt dir der Beitrag, dann teile ihn gerne:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.